Wir sind uns sicher, dass FollowMe ein leicht zu bedienendes und klar verständliches Produkt ist – und trotzdem sind wir ebenso sicher, dass Ihnen jede Menge Fragen durch den Kopf gehen, wenn Sie an Eltern-Kind Tandemkupplungen, alltägliche Transportlösungen fürs Fahrrad oder sportliche Familienausflüge denken.

Bevor Sie Ihre Fragen an uns stellen und eine Antwort abwarten müssen, gehen Sie bitte unten die häufigsten gestellten Fragen durch.

Allgemeines

  • Was sind die Vorteile gegenüber anderen Systemen?

    Mit FollowMe manövrieren Sie Ihr Kind sicher und stressfrei durch den Stadtverkehr. Abseits vom gefährlichen Verkehr können sie es wieder selbst fahren lassen. Und wenn es müde ist, koppeln Sie es einfach wieder an.

    Mit FollowMe sind Sie sicher unterwegs, kommen immer ans Ziel und die Kinder werden langsam ans Radfahren und den Verkehr herangeführt.

    In Sekundenschnelle – ohne Werkzeug oder Montageteile – haben Sie das Kinderrad mit ein paar Handgriffen angedockt.

    Mit dem FollowMe transportieren Sie uneingeschränkt einen zweiten Kindersitz oder Ihren Einkauf auf dem Gepäckträger.

    Nach Gebrauch, wenn kein Kind angedockt ist, wird das FollowMe eingeklappt und am Gepäckträger oder Sattel mittels Karabinerhaken aufgehängt werden. Für Fahrten ohne Kinder ist die komplette FollowMe Kupplung im Nu vom Zugfahrrad entfernt.

    Die Zweipunkteaufhängung auf Nabenhöhe bietet Sicherheit, Fahrkomfort und Stabilität, da die Krafteinwirkung der angehängten Last – im Gegensatz zur herkömmlichen Fixierung am Sattelrohr – gering ist.

    Die FollowMe Tandemkupplung „wächst mit“. Sie ist für Kinderräder von 12“ bis 20“ Raddurchmesser (30 bis 50 cm) einstellbar.

    FollowMe ist anwendbar für Kinder im Alter von ca. 3 – 9 Jahren.

  • Ist das Tandemfahren mit FollowMe gesetzlich erlaubt?

    Das FollowMe mit Kinderrad im Schlepptau wird gesetzlich wie ein Fahrradanhänger behandelt. Es ist im Strassenverkehr zugelassen und wird von den Sicherheits-Behörden und Instituten empfohlen, da es einen wesentlichen Betrag zur Unfallverhütung im Strassenverkehr beiträgt.

  • Ab welchem Alter können wir unser Kind in Schlepptau nehmen?

    Kleinkinder können in den Genuss der FollowMe Vorzüge gelangen, sobald sie (mit ca. 3 Jahren) die Körpergrösse für ein 12“ Kinderrad erreicht haben.

    Wir empfehlen, das Kind erst dann in FollowMe-Schlepptau zu nehmen, wenn es schon selbst Fahrradfahren kann, damit es sich auf dem angehängten Fahrrad gut festhalten kann und bei eventuellen abrupten Brems- oder Ausweichmanövern nicht überrascht wird.

  • Ist das Vorderrad des Kinderrades von der Strasse abgehoben oder muss es mitsteuern?

    Das Vorderrad des Kinderfahrrades ist vom Boden abgehoben. Der Abstand kann mit der Positionierung der Unterrohrklammer am Kinderrad stufenlos eingestellt werden. Das Vorderrad ist in der FollowMe Kupplung verklemmt, so dass der Lenker blockiert ist und das Kind mit den Händen einen festen Halt findet.

Anhänger­kupplung

  • Kann die Anhängerkupplung am Fahrrad montiert bleiben?

    Normalerweise kommt die Anhängerkupplung nicht in Konflikt mit der FollowMe-Tandemkupplung. Die Anhängerkupplung steht von der Radachse nach unten ab – das FollowMe nach oben.

    Wenn die Kupplung unter den Schnellspanner geklemmt wird, ist vorgängig abzuklären, ob der FollowMe Standard Schnellspanner genügend breit ist. Ist mehr als die Breite von 150mm (Standardbreite) mit einzuklemmen, so benötigen Sie unseren XL Schnellspanner.

  • Wie schnell/einfach kann man die Kupplungsvorrichtung vom Zugfahrrad abbauen?

    Für Solofahrten (Biken, Einkaufen, etc.) muss die FollowMe Kupplung nicht mitgeführt werden. Das Entfernen oder wieder Anbringen dauert weniger als eine Minute und erfolgt werkzeugfrei.

Kinderrad

  • Wie schnell/einfach kann man ein Kinderrad an- und wieder abkoppeln?

    Das Anbringen bzw. Entfernen dauert weniger als eine Minute und erfolgt werkzeugfrei.

  • Müssen Stützräder bei Fahrten mit dem FollowMe abgebaut werden?

    Das FollowMe-Tandemfahren ist mit einem Kinderrad mit Hilfs- oder Stützrädern nicht möglich – diese müssen entfernt oder zumindest höher gestellt werden.

    Verzichten Sie auf Stützräder! Stützräder verhindern, dass Kinder das richtige Lenken, Anfahren, Anhalten und Kurvenfahren lernen. Kinder gewöhnen sich eine falsche „Kurvenlage“ an: Sie verlagern ihr Gewicht nach außen statt nach innen. Stützräder können sogar zur Gefahrenquellen werden – wenn diese etwa über die Bordsteinkante oder in ein Schlagloch absacken und das Rad umkippt. Mit Stützrädern können die Kinder rückwärts rollen und so in gefährliche Situationen geraten.

  • Können Kinderräder mit Federgabel angekoppelt werden?

    Kinderräder mit Federgabel können mit dem FollowMe gekoppelt werden. Was im Detail zu beachten ist, finden Sie unter der Rubrik „Voraussetzungen

Zug-/Elternrad

  • Ist das FollowMe auch an einem Erwachsenenrad mit Hinterbaufederung zu empfehlen?

    Die FollowMe Tandemkupplung wird auf der Radachse angebracht, daher haben Federung und Dämpfer keinen direkten Einfluss auf das FollowMe. Besonders bei Billigfahrrädern muss man aber bei der Rahmenstabilität Abstriche durch die gefederte Schwinge in Kauf nehmen. Dadurch vermindern sich Fahr-Stabilität und Komfort mit einem Anhänger.

  • Können Fahrräder mit Scheibenbremse benutzt werden?

    Ja. Die Bremsscheibe liegt innerhalb der Fahrradrahmens und die Bremszange ist weit aus dem Konfliktbereich des FollowMe.

  • Welche Reifengröße und -breite passt in die FollowMe-Tandemkupplung?

    Es passen Reifengrößen von 26" bis 28"/29" mit einem max. Radius von 38 cm. Die max. Reifenbreite beträgt 2.6" (je nach Profilart).

    Zur Kontrolle: Beim Radius von 30 cm ab Achsmitte beträgt die Einbaubreite im Rahmen 10,5 cm. Die max. Reifenbreite sollte dies nicht überschreiten.

  • Welche Steckachse benötige ich?

    Viele unterschiedliche Rahmenformen und Nabenklemmbreiten, daraus resultierende verschiedene Achslängen und auch noch unterschiedliche Gewindesteigungen führen zu einer ungeheuren Vielfalt von verschiedenen und untereinander inkompatiblen Modellen von Steckachsen.

    Am einfachsten vergleichen Sie die aktuell bei Ihnen verbaute Steckachse nach Art, Länge und Größe und wählen dann das passende Modell von FollowMe.

    • Bitte bauen Sie Ihre aktuelle Steckachse aus. Bei der Auswahl einer Ersatzachse ist bei der Achslänge eine Abweichung von +/- 2 mm tolerierbar. Das Gewinde muss auf jeden Fall das gleiche wie bei Ihrer Originalachse sein (Durchmesser und Steigung).
    • Bestimmen Sie die Gewindesteigung. Die Steigung eines Gewindes ist der Abstand zwischen zwei Gewindegängen. Das ist gleichzeitig auch der Weg in Millimeter, den die Achse beim Ein- oder Ausschrauben bei einer vollständigen Umdrehung in axialer Richtung zurücklegt. Manchmal wird die Gewindesteigung auch mit der Abkürzung TP (englisch: thread pitch) oder nur P angegeben. Bei Steckachsen übliche Steigungen sind 1,0 mm sowie 1,5 mm und 1,75 mm.
    • Bestimmen Sie die Achslänge: Messen Sie dazu von der Innenseite des Kopfes bis zum Ende der Achse. Die notwendige Achslänge wird durch die Summe aus der Nabenbreite und der Dicke der Ausfallenden vorgegeben. Bitte nicht verwechseln mit Einbaubreite oder Klemmbreite: Unter der Einbau- oder Klemmbreite versteht man die Breite der Nabe bzw. den inneren Abstand zwischen den Ausfallenden des Rahmens oder der Gabel. Die gängigsten Klemmbreiten für Hinterräder von Mountainbikes mit Steckachsen sind 142 und 148 mm.
  • Benötigen wir für unsere Zugräder spezielle FollowMe Aufnahmeadapter?

    Das FollowMe wird standardmässig für Fahrräder mit Schnellspanner- bzw. Hohlachsen ausgeliefert. Für Fahrräder mit Vollachsen und Radmuttern, oder für Räder, bei welchen auf dem Achsende eine Schaltbox oder ähnliches angebracht ist, benötigt man zusätzlich die entsprechenden FollowMe Aufnahmeadapter.

  • Benötigt das Zugrad einen Gepäckträger?

    Bei Rädern mit Gepäckträger kann die FollowMe Tandemkupplung eingeklappt und hinten am Gepäckträger mittels eines mitgelieferten Riemens aufgehängt werden.

    Bei Zugrädern ohne Gepäckträger wird der Riemen mittels Karabinerhaken am Sattel fixiert.